Allied - Vertraute Fremde

Der kanadische Agent Max Vatan wird während des Zweiten Weltkriegs nach Casablanca geschickt, wo er sich als Ehemann der Spionin Marianne Beauséjour vom französischen Widerstand ausgeben soll: Ihr Auftrag ist es, in einer brandgefährlichen Aktion den deutschen Botschafter auszuschalten. Während der Planung und Durchführung verlieben sie sich. Sie heiraten, haben eine Tochter und lassen sich in London nieder. Dort erhält Max von seinen Vorgesetzten eine brisante Information, die seine Überzeugungen über den Haufen wirft. Der kanadische Agent Max Vatan wird während des Zweiten Weltkriegs nach Casablanca geschickt, wo er sich als Ehemann der Spionin Marianne Beauséjour vom französischen Widerstand ausgeben soll: Ihr Auftrag ist es, in einer brandgefährlichen Aktion den deutschen Botschafter auszuschalten. Während der Planung und Durchführung verlieben sie sich. Sie heiraten, haben eine Tochter und lassen sich in London nieder. Dort erhält Max von seinen Vorgesetzten eine brisante Information, die seine Überzeugungen über den Haufen wirft. Bei einem Einsatz verliebt sich der Kanadier Max in die Französin Marianne, die allerdings eine Kollaborateurin sein soll. Packender Agententhriller im Zweiten Weltkrieg mit Brad Pitt und Marion Cotillard.

Der kanadische Agent Max Vatan wird während des Zweiten Weltkriegs nach Casablanca geschickt, wo er sich als Ehemann der Spionin Marianne Beauséjour vom französischen Widerstand ausgeben soll: Ihr Auftrag ist es, in einer brandgefährlichen Aktion den deutschen Botschafter auszuschalten. Während der Planung und Durchführung verlieben sie sich. Sie heiraten, haben eine Tochter und lassen sich in London nieder. Dort erhält Max von seinen Vorgesetzten eine brisante Information, die seine Überzeugungen über den Haufen wirft.

Packender Agententhriller im Zweiten Weltkrieg, in dem zwei Spione herausfinden müssen, ob ihre Gefühle füreinander wirklich real sind. In einer Szene von "Allied" sieht man Brad Pitt in seiner dritten Rolle in einer während des Zweiten Weltkriegs angesiedelten Arbeit in den letzten zehn Jahren (nach "Inglourious Basterds" und "Herz aus Stahl") als kanadischen Spion Max Vatan, wie er einen Roman von Graham Greene liest. Das ist mehr als nur ein nettes Detail in einem Film, der voller sorgfältiger Details steckt und prächtiger und kostbarer kaum aussehen könnte; es ist ein Fingerzeig. Denn tatsächlich fühlt man sich, als befände man sich in einem Roman Greenes, den es niemals gegeben hat: eine Geschichte, in der es um alles geht, um Leben, Liebe und Tod und Spionage und Verrat und Täuschung und den Ausgang des Zweiten Weltkriegs gleich noch mit dazu. "Das Ende einer Affäre" trifft auf "Unser Mann in Havanna" in dieser Romanze zwischen Spionen im Zweiten Weltkrieg, die Oscar-Gewinner Robert Zemeckis in seinem besten Film seit seiner Rückkehr zum Realfilm so klassisch und altmodisch erzählt, dass es ganz neu und aufregend wirkt - großes Starkino, in dem "Stars" ebenso groß geschrieben wird wie "Kino". In der ersten Szene des von Steven Knight geschriebenen Films landet Pitt mit dem Fallschirm in der Wüste und bahnt sich dann den Weg durch die verwinkelten Gassen Casablancas: ein Labyrinth wie das Kanalsystem Wiens, durch das Harry Lyme im Showdown von "Der dritte Mann" flieht. Ein Verwirrspiel ist dann auch der folgende Film, in dem sich Max mit Marianne Beauséjour zusammentun und als ihr Ehemann ausgeben muss. Marianne wird von der gewohnt großartigen Mario Cotillard gespielt und ist Topkraft des französischen Widerstands: Nie gibt sie sich eine Blöße, nie lässt sie sich in die Karten schauen, stets verlangt sie hundertprozentige Professionalität. "Ich sorge dafür, dass die Emotionen echt sind", erklärt sie Max. "Deshalb funktioniert es." Sie meint damit, dass es ihr gelungen ist, die komplette Kommandostruktur der Nazis in Casablanca zu unterwandern. Gemeinsam können die beiden Spione auf diese Weise an den Botschafter herankommen, den sie töten sollen. Mariannes Aussage soll aber später noch eine Rolle spielen. Natürlich verfallen die beiden Profis einander, nach getaner Arbeit heiraten sie, inmitten des Bombenhagels bringt Marianne ihre Tochter zur Welt, sie lassen sich in London nieder. Dort setzt die eigentliche Handlung ein Jahr später ein, wenn Zweifel daran gesät werden, dass Max' Ehefrau wirklich die ist, die sie vorgibt zu sein. Während Max sie hintergeht, hintergeht er auch seine Vorgesetzten und setzt sein Leben aufs Spiel, um ihre Unschuld zu beweisen. Mit der Genauigkeit eines Uhrwerks spielt Robert Zemeckis die erschütternd zwingende Handlung ab. Aber er macht es mit einer Zurückhaltung und Konzentration, die neu ist im Schaffen des ewigen Bilderzauberers, dem in seinen Filmen von "Falsches Spiel mit Rober Rabbit" und "Forrest Gump" bis "Flight" und "The Walk" immer der Effekt und die Schauwerte ähnlich wichtig zu sein schienen wie Drama und Emotion. Hier lässt er nur einmal seine technische Brillanz aufblitzen, wenn ein über London abgeschossener deutscher Bomber direkt auf das Haus der Vatans zuzustürzen scheint. Der eigentliche Effekt von "Allied", das weiß Zemeckis genau, ist die Starpower von Brad Pitt und Marion Cotillard. Ihre Ausstrahlung, ihr Zauber ist es, der den Film glänzen lässt wie Kinofilme früher einmal geglänzt haben. Und es ist aufregend, ihnen zuzusehen, und packend, ihnen durch die diversen Offenbarungen und Wendungen zu folgen, und bewegend, wie eine Liebe getestet wird, von der man bis kurz vor Schluss nicht genau weiß, ob man ihr trauen kann in diesem Anti-"Mr. & Mrs. Smith", dem es nicht um Budenzauber, sondern die Magie des Kinos geht. ts.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
375 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
335 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,5m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
236 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 6,2m Dolby Digital 5.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 10,6 x 5,7m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,2 x 4,7m Dolby Digital 5.1

(m)K6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
833 (+ 6 Plätze für Rollstuhlfahrer) 20,6 x 8,6m Dolby Digital Atmos

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
220 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,0 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
241 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,2 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
443 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,3 x 6,15m Dolby Digital 7.1

Kino 10

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
372 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 11

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
334 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 12

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
230 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,9 x 5,0m Dolby Digital 5.1

Kino 13

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 4,8m Dolby Digital 5.1

Kino 14

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
142 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,1 x 4,7m Dolby Digital 5.1