Hollywood News

© Getty Images/Hannes Magerstaedt

"Klingt nach Zensur": Dominik Graf kritisiert Diversitätspolitik der Ufa

Dominik Graf hält nicht viel von der Diversitätspolitik der Ufa.

"Mehr Diversität vor und hinter der Kamera": Mit einer Selbstverpflichtung für mehr Vielfalt machte das Filmunternehmen Ufa in der vergangenen Woche Schlagzeilen. Kritik kommt nun von Regisseur Dominik Graf ("Die geliebten Schwestern", "Im Angesicht des Verbrechens"). "Es klingt, als seien den Leuten, die das hier formulieren, die künstlerischen Grundvoraussetzungen ihres Mediums nicht präsent", sagte Graf in einem Interview mit der Wochenzeitung "Die Zeit", das am Donnerstag veröffentlicht wird.

Dass die Ufa als nach eigenen Angaben erstes deutsches Unterhaltungsunternehmen in Zukunft vermehrt "Frauen, LGBTIQ, People of Color sowie Menschen mit Beeinträchtigungen" vor und hinter der Kamera beschäftigen will, sei zwar "eine gute Sache", so Graf; "eher unglücklich" finde er aber die Formulierungen aus der Erklärung der Ufa. "Das Lautsprecher-Getöse daran erregt den Verdacht, dass der doch überwiegende filmische Schwachsinn, den die Branche produziert, mit einem gesellschaftsrelevanten Verhaltenscode wettgemacht werden soll."

Dominik Graf: "Gewalt ist immer herabwürdigend"

Von der "Zeit" gefragt, ob ein Film ein getreues Abbild der gesellschaftlichen Wirklichkeit schaffen sollte, meinte Graf: "Das klingt gefährlich nach Zensur der Stoffe." Außerdem sei er als Regisseur nicht dafür zuständig, eine Welt zu zeigen, wie sie sein sollte. Vielmehr müsse man die Welt so "böse" darstellen, wie sie ist. "Gewalt und Übergriffe spielen deshalb in unseren Filmen eine große Rolle. Gewalt ist immer präsent in der Gesellschaft, und immer ist sie für das Opfer 'herabwürdigend', um einen Begriff aus dieser Selbstverpflichtung zu verwenden. Dabei ist es ganz egal, welche Hautfarbe oder welches Geschlecht das Opfer hat. Und so muss Gewalt auch dargestellt werden, sonst verharmlosen wir sie."

Dominik Graf hatte zuletzt den ersten Teil des Jubiläums-"Tatorts" mit dem Titel "In der Familie" inszeniert.

Weitere Hollywoodnews

"Bösartige und falsche Online-Attacken": Armie Hammer tritt von Rolle in "Shotgun Wedding" zurück © 2018 Getty Images/Pascal Le Segretain

"Bösartige und falsche Online-Attacken": Armie Hammer tritt von Rolle in "Shotgun Wedding" zurück

Schauspieler Armie Hammer wird nicht mehr in dem Film "Shotgun Wedding" spielen. Der Grund seien Online-Attacken gegen ihn, die in den letzten Tagen für Schlagzeilen sorgten.
Wird der neue James-Bond-Film erneut verschoben? © Universal/Nicola Dove

Wird der neue James-Bond-Film erneut verschoben?

Es wäre ein herber Schlag für Kinobetreiber und eine Riesenenttäuschung für Fans: Angeblich soll der neue James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" auf den Herbst verschoben werden.
Er wäre beinahe James Bond geworden: Trauer um John Richardson © Howell Evans/BIPs/Getty Images

Er wäre beinahe James Bond geworden: Trauer um John Richardson

Er spielte in italienischen Kultfilmen und hätte beinahe die Rolle des James Bond übernommen - nun ist der britische Schauspieler John Richardson nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.
Trauer um "Police Academy"-Star Marion Ramsey © James Lemke Jr / Kontributor

Trauer um "Police Academy"-Star Marion Ramsey

Durch die Actionkomödien-Reihe "Police Academy" wurde sie auch dem deutschen Publikum bekannt: Nun ist die US-Schauspielerin Marion Ramsey im Alter von 73 Jahren gestorben.
"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page: Wird er der neue James Bond? © Netflix / Liam Daniel

"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page: Wird er der neue James Bond?

Daniel Craigs letzter Kino-Auftritt als James Bond steht erst noch an, doch die Gerüchte um seine Nachfolge beschäftigen 007-Fans schon seit Monaten. Zu den Kandidaten gesellt sich nun auch Regé-Jean Page, der zuletzt im Netflix-Hit "Bridgerton" überzeugt
Weltweites Boxoffice: So katastrophal war das Kinojahr 2020 © Getty Images/Adam Berry

Weltweites Boxoffice: So katastrophal war das Kinojahr 2020

Milliardenverluste weltweit: Die finanzielle Bilanz des Kinojahrs 2020 ist mehr als ernüchternd.
Premium-Sessel
Familienpreis
Kindergeburtstag
D-BOX
Gastronomie 35mm
Kaiserschmarrndrama
Dolby Cinema
Gutscheine
Schule im Kino
James Bond 007