Hollywood News

Marvel ehrt verstorbenen Chadwick Boseman
© 2018 Getty Images/Gareth Cattermole

Marvel ehrt verstorbenen Chadwick Boseman

Chadwick Boseman wäre am 29. November 44 Jahre alt geworden.

Es war ein besonderer Tag für alle Fans von Chadwick Boseman: Am vergangenen Sonntag, 29. November, wäre der US-amerikanische Schauspieler 44 Jahre alt geworden. Das Studio Marvel, in dessen Auftrag Boseman demnächst wieder hätte vor der Kamera stehen sollen, hat sich zu diesem Anlass eine ganz besondere Form der Huldigung überlegt.

Unter dem Motto "Lang lebe der König" postete die Produktionsfirma am Sonntag auf ihren Kanälen bei Twitter, Instagram und Facebook eine veränderte Version ihres Firmenlogos, welches vor Filmen aus dem Hause Marvel normalerweise gezeigt wird. Begonnen in der typischen Comic-Version baut sich der Schriftzug nun langsam aus bedeutenden Szenen von Boseman in den Filmen "Captain America: Civil War", "Black Panther", "Avengers: Infinity War" und "Avengers: Endgame" auf. Eben jener Schriftzug ist nun auch vor dem Film "Black Panther" auf Disney+ zu sehen.

Am 28. August 2020 war Chadwick Boseman im Alter von nur 43 Jahren in Los Angeles gestorben. Seine vorangegangene Krebserkrankung hatte er bis zuletzt vor seinen Fans und einem Großteil seiner Kollegen geheim gehalten. Die Dreharbeiten zu dem für den 5. Mai 2022 geplanten Film "Black Panther 2" sollen im Juli 2021 beginnen. Wie das Studio dabei mit dem Tod Bosemans umgehen wird, ist derzeit noch unklar.

Weitere Hollywoodnews

"Bösartige und falsche Online-Attacken": Armie Hammer tritt von Rolle in "Shotgun Wedding" zurück © 2018 Getty Images/Pascal Le Segretain

"Bösartige und falsche Online-Attacken": Armie Hammer tritt von Rolle in "Shotgun Wedding" zurück

Schauspieler Armie Hammer wird nicht mehr in dem Film "Shotgun Wedding" spielen. Der Grund seien Online-Attacken gegen ihn, die in den letzten Tagen für Schlagzeilen sorgten.
Wird der neue James-Bond-Film erneut verschoben? © Universal/Nicola Dove

Wird der neue James-Bond-Film erneut verschoben?

Es wäre ein herber Schlag für Kinobetreiber und eine Riesenenttäuschung für Fans: Angeblich soll der neue James-Bond-Film "Keine Zeit zu sterben" auf den Herbst verschoben werden.
Er wäre beinahe James Bond geworden: Trauer um John Richardson © Howell Evans/BIPs/Getty Images

Er wäre beinahe James Bond geworden: Trauer um John Richardson

Er spielte in italienischen Kultfilmen und hätte beinahe die Rolle des James Bond übernommen - nun ist der britische Schauspieler John Richardson nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.
Trauer um "Police Academy"-Star Marion Ramsey © James Lemke Jr / Kontributor

Trauer um "Police Academy"-Star Marion Ramsey

Durch die Actionkomödien-Reihe "Police Academy" wurde sie auch dem deutschen Publikum bekannt: Nun ist die US-Schauspielerin Marion Ramsey im Alter von 73 Jahren gestorben.
"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page: Wird er der neue James Bond? © Netflix / Liam Daniel

"Bridgerton"-Star Regé-Jean Page: Wird er der neue James Bond?

Daniel Craigs letzter Kino-Auftritt als James Bond steht erst noch an, doch die Gerüchte um seine Nachfolge beschäftigen 007-Fans schon seit Monaten. Zu den Kandidaten gesellt sich nun auch Regé-Jean Page, der zuletzt im Netflix-Hit "Bridgerton" überzeugt
Weltweites Boxoffice: So katastrophal war das Kinojahr 2020 © Getty Images/Adam Berry

Weltweites Boxoffice: So katastrophal war das Kinojahr 2020

Milliardenverluste weltweit: Die finanzielle Bilanz des Kinojahrs 2020 ist mehr als ernüchternd.
Premium-Sessel
Familienpreis
Kindergeburtstag
D-BOX
Gastronomie 35mm
Kaiserschmarrndrama
Dolby Cinema
Gutscheine
Schule im Kino
James Bond 007