Dolby Cinema

Hollywood News

Til Schweiger: So kommentiert er sein Desaster mit ©Andreas Rentz/Getty Images for GQ
13.12.2018

Til Schweiger: So kommentiert er sein Desaster mit "Head Full of Honey"

"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben": Til Schweiger verteidigt seine US-Version von "Honig im Kopf".
Das US-Remake seines Kinofilms \"Honig im Kopf\" ist in den Staaten ein gigantischer Flop. Doch trotz der eigentlich niederschmetternden Zahlen von etwa 11.000 Zuschauern - was für eine Mainstream-Komödie nicht weniger als eine veritable Katastrophe darstellt -, verteidigt Til Schweiger den Film vehement. Gegenüber der \"Bunten\" behauptete der 54-Jährige: \"Die Menschen haben geweint, gelacht, geklatscht und sind am Ende lange sitzen geblieben.\" Die Reaktionen auf den Film seien \"mit denen in Deutschland identisch\" gewesen, beteuert Schweiger. In Deutschland hatte \"Honig im Kopf\" sieben Millionen Zuschauer in die Kinos gelockt.

Die geringen Zuschauerzahlen in den USA, aufgrund derer \"Head Full of Honey\" nach Kinostart Ende November nun bereits wieder abgesetzt wurde, ignoriert Schweiger allerdings nicht: \"Leider waren die Zahlen nicht gut genug, um den Verleiher und Produzenten Warner Brothers dazu zu bewegen, den sogenannten Plattform-Start auszuweiten. Die vernichtenden Kritiken haben da nicht geholfen\", sagte er der \"Bunten\" mit Blick auf einen geplanten Streaming-Verkauf.

Die Kritiken waren tatsächlich vernichtend: So schrieb der \"Observer\", der Film sei \"so lustig wie eine Wurzelbehandlung ohne Betäubung\". Das Remake wird in dem Artikel als \"unnötig\" beschrieben - wer glauben würde, dass ein zehnjähriges Kind einfach mitten in der Nacht mit seinem senilen Opa ohne Geld in einen Luxus-Zug nach Italien steigen könne, dem könne man auch die Brooklyn-Brücke zu einem Schnäppchenpreis verkaufen.

Auch die \"New York Times\" lässt kein gutes Haar an Schweigers US-Remake. Als \"desaströs\" bezeichnet die Zeitung \"Head Full of Honey\", der Plot sei bizarr, die Darstellerleistungen seien schrill, und beim Schnitt habe man das Gefühl, er \"entstamme einer Küchenmaschine\".

\"Honig im Kopf\" kam 2014 in die deutschen Kinos und wurde zur erfolgreichsten Komödie des Jahres. Dieter Hallervorden spielte den an Alzheimer erkrankten Amandus Rosenbach, der sich zusammen mit seiner Enkelin, verkörpert von Emma Schweiger, auf eine Reise nach Venedig begibt. Dem Ort, an dem er seinerzeit die Flitterwochen mit seiner Frau verbracht hatte. Das US-Remake \"Head Full of Honey\" wird voraussichtlich am 21. März 2019 in den deutschen Kinos starten.

Weitere Hollywood News

©Studiocanal GmbH / Murray Close
18.06.2019

"Tribute von Panem": Die Kult-Reihe geht weiter

Fans der Fantasy-Reihe "Die Tribute von Panem" können sich freuen: Eine Fortsetzung des Romans kommt schon 2020. Und auch im Kino sollen die Hungerspiele weitergehen.