Dolby Cinema

Sams im Glück

Am Anfang hat das Sams das Leben von Herrn Taschenbier noch ziemlich auf den Kopf gestellt. Mittlerweile haben sich alle im Haus an das ungewöhnliche Kerlchen gewöhnt. Dafür stellt sich jedoch eine andere Seltsamkeit ein. Herr Taschenbier beginnt, sich selbst wie ein Sams zu verhalten. Mal ist er genauso gefräßig wie sein Freund mit den blauen Punkten, mal so aufgekratzt, und mal kann er seine vorlaute Schnute nicht im Zaum halten. Was geht hier vor? Wird Herr Taschenbier selbst zu einem Sams? Und wie kann man diesen Prozess aufhalten? (j.b.)

Drittes Leiwandabenteuer des rothaarigen Rüsselnasenwesens, bei dem Ulrich Noethens originelle Sams-Metamorphose die mit Abstand meisten Lacher verbuchen kann. Ähnlich wie Pumuckl oder Bibi Blocksberg ist das Sams ein Geschöpf, das über Generationen hinweg in den deutschen Kinderzimmern überdauert hat. Die Erfindung von Paul Maar war zunächst in Buchform ein Erfolg und wurde dann Anfang des Millenniums durch zwei Kinofilme auch in Spielfilmform populär - nicht zuletzt dank der darstellerischen Leistung der Schauspielerin ChrisTine Urspruch, die dem Sams ein Gesicht gab, und Ulrich Noethen, der als etwas linkischer Papa Taschenbier das ideale Pendant zu dem rotzfrechen rothaarigen Wirbelwind bildete. Beide sind nun wieder vor der Kamera vereint, nur machen sie ihre Streiche dieses Mal nach einem Originaldrehbuch von Paul Maar und Ulrich Limmer. Neu an Bord ist lediglich Regisseur Peter Gersina, der zuletzt aber mit "Tiger Team - Der Berg der 1000 Drachen" Kinderfilmtauglichkeit bewies. Er inszeniert auch gleich munter drauf los und lässt das Sams in einem turbulenten Vorspann mit den ins Bild fliegenden Buchstaben allerlei Unsinn treiben. Danach ist der Plot schnell skizziert. Während Taschenbier plant, sich mit einer vollautomatischen Regenschirmproduktionsmaschine selbstständig zu machen, erfährt das Sams, dass es mittlerweile so lange bei seinem Papa wohnt, dass dieser sich allmählich selbst in ein Sams verwandelt. Diese Metamorphosen sind es auch, die dem Film zusätzlichen Drive geben und einen Großteil des Spaßfaktors ausmachen. Wenn Noethen in bester Sams-Manier von einer Hunger-Attacke geplagt nachts den Kühlschrank leer frisst ("Ich hab' noch nie so eine leere Leere gesehen"), dutzendweise Pizza bestellt oder in einer wunderbaren Slapstick-Nummer ein paar grobschlächtige Zuchthäusler in deren Schranken verweist, dann stimmen Tempo und Timing. Doch nicht jede Nummer der munteren Sketchparade ist so stark wie die vorherige, und auch die Abstecher ins Sams-Universum, in der die rothaarigen Rüsselnasenwesen hausen, überzeugen nicht durchgängig. Witzig wiederum sind zwei total doofe Polizisten (Anna Böttcher & Gustav Peter Wöhler) sowie ein Psychiater (Heio von Stetten), der vergebens versucht, Noethen vom Sams-Syndrom zu heilen. Und dass von Herrn Mon (Armin Rohde) über die schöne Mara (Aglaia Szyszkowitz) bis hin zu Herrn Oberstein (August Zirner) alle bekannten Figuren aus Paul Maars Fantasiewelt wieder mit an Bord sind, wird vor allem fortgeschrittene Samsianer freuen. Und wie das mit den Wünschpunkten funktioniert, wird natürlich allen, die das kleine dicke Wesen im blauen Taucheranzug noch nicht so gut kennen, in aller Ausführlichkeit erklärt. lasso.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Dolby Cinema

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
312 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,7 x 6,5m Dolby Digital Atmos

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
335 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,5m Dolby Digital 7.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
236 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 6,2m Dolby Digital 7.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 10,6 x 5,7m Dolby Digital 7.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,2 x 4,7m Dolby Digital 7.1

(m)K6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
825 (davon 36 D-BOX Seats + 6 Plätze für Rollstuhlfahrer) 20,6 x 8,6m Dolby Digital Atmos

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
220 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,0 x 5,5m Dolby Digital 7.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
241 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,2 x 5,5m Dolby Digital 7.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
443 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,3 x 6,15m Dolby Digital Atmos

Kino 10

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
368 (davon 20 D-BOX Seats + 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital Atmos

Kino 11

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
330 (davon 16 D-BOX Seats + 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,6m Dolby Digital 7.1

Kino 12

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
226 (davon 12 D-BOX Seats + 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,9 x 5,0m Dolby Digital 7.1

Kino 13

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 4,8m Dolby Digital 7.1

Kino 14

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
142 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,1 x 4,7m Dolby Digital 7.1