The Accountant

Christian Wolff liebt Zahlen mehr als Menschen und arbeitet in einem Steuerberatungsbüro - offiziell zumindest. Richtig Geld verdient das Mathematikgenie als Buchhalter für Verbrecherorganisationen. Als das Finanzministerium ihm auf die Spur zu kommen droht, nimmt er einen legalen Auftrag an: Er soll den Unstimmigkeiten in Millionenhöhe in einer Robotikfirma auf den Grund gehen. Der Beginn einer Reihe von Todesfällen. Christian Wolff liebt Zahlen mehr als Menschen und arbeitet in einem Steuerberatungsbüro - offiziell zumindest. Richtig Geld verdient das Mathematikgenie als Buchhalter für Verbrecherorganisationen. Als das Finanzministerium ihm auf die Spur zu kommen droht, nimmt er einen legalen Auftrag an: Er soll den Unstimmigkeiten in Millionenhöhe in einer Robotikfirma auf den Grund gehen. Der Beginn einer Reihe von Todesfällen. Ein autistischer Buchhalter des organisierten Verbrechens erklärt sich bereit, auf der Seite des Gesetzes zu arbeiten. Actionthriller mit Ben Affleck als autistisches Genie mit mehr als mathematischen Fähigkeiten.

Vielschichtiger Crimethriller mit "Batman" Ben Affleck in der Rolle eines autistischen Buchhalters, der zugleich ein kaltblütiger, aber gerechter Killer ist. Letzteres trifft auch auf Keanu Reeves' "John Wick" zu. Darüberhinaus finden sich beim Titel(Anti)helden cineastische DNA-Anleihen an Russell Crowes Mathematikgenie in "A Beautiful Mind" und eine Mini-Injektion von James Bond. Diese unkonventionelle Kombination könnte auf eine Graphic-Novel-Vorlage schließen lassen, doch handelt es sich um ein Originaldrehbuch von Bill Dubuque ("Der Richter - Recht oder Ehre"). Er legt den Protagonisten (komplett mit komplexer Kindheits- bzw. Vorgeschichte) wie einen "Batman" teils nicht unähnlichen Superhelden an, der ausgestattet mit außergewöhnlichen mathematischen und martialischen Fähigkeiten, ohne Emotionen und effizient den Kampf gegen den kriminellen Abschaum dieser Erde ausficht. Ray King (gespielt von Oscar-Preisträger J.K. Simmons) ist Agent beim Finanzministerium und beauftragt eine Nachwuchs-Analystin, die Identität eines mysteriösen Buchhalters zu ermitteln, der für kriminelle Organisationen rund um die Welt arbeitet. Dabei handelt es sich um Christian Wolff (Affleck), der als "hoch funktionsfähiger" Autist verblüffendes Talent hat Bilanzen auszubügeln. Dafür wird er auch von der milliardenschweren Living-Robotics-Firma engagiert, als Mitarbeiterin Dana Cummings (charmant sonderlich: Anna Kendrick) über eine Diskrepanz stolpert. Wolff entdeckt Betrug und dadurch befinden sich er und Dana in akuter Lebensgefahr. Die beiden werden von Auftragskiller Brax (Jon Bernthal) und seinem Team gejagt, doch haben sie nicht mit dem knochenbrecherischen Killerkalkül von Wolff gerechnet. Er entwickelt Beschützerinstinkte für Dana und ist nicht zu stoppen. Kompetent im atmosphärischen Oldschool-Look von Gavin O'Connor ("Warrior") in Szene gesetzt, weist der mit zahlreichen Flashbacks erzählte Actionthriller beträchtlichen Unterhaltungswert auf - sofern man nicht darauf besteht, den facettenreichen Plot bierernst zu nehmen und mit der Logik-Lupe zu untersuchen. Das soll nicht heißen, dass Autismus unsensibel thematisiert wird - im Gegenteil, O'Connor rückt die überdurchschnittlichen Talente in den Vordergrund ohne die schwierigen Aspekte (soziale Isolation, Lichtempfindlichkeit, Schreikrämpfe, etc.) zu vernachlässigen. Wolffs Kindheits-Flashbacks zeigen, wie sein Vater, ein Armee-Colonel ihn und seinen Bruder durch beinhartes Martial-Arts-Training seine Handicaps zu konfrontieren lehrt und ihn abhärtet, damit er sich gegen Hänseleien zur Wehr setzen kann. Affleck in der Erwachsenenrolle macht eine gute Figur als emotional verkümmerter Rächer. Er braucht sich nicht vor "Jason Bourne" zu verstecken, dem Actionhelden, der seinen "Good Will Hunting"-Partner Matt Damon zum Superstar machte. Mit dessen Boxoffice-Zahlen wird Affleck es hier zwar nicht aufnehmen können, ein solider Hit wird jedoch allemal zu verbuchen sein. ara.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Cast

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
375 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
335 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,5m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
236 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 6,2m Dolby Digital 5.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 10,6 x 5,7m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,2 x 4,7m Dolby Digital 5.1

(m)K6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
833 (+ 6 Plätze für Rollstuhlfahrer) 20,6 x 8,6m Dolby Digital Atmos

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
220 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,0 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
241 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,2 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
443 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,3 x 6,15m Dolby Digital 7.1

Kino 10

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
372 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital Atmos

Kino 11

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
334 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 12

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
230 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,9 x 5,0m Dolby Digital 5.1

Kino 13

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 4,8m Dolby Digital 5.1

Kino 14

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
142 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,1 x 4,7m Dolby Digital 5.1