The first Purge

Alles begann mit der gewagten Theorie einer angesehenen Psychologin (Marisa Tomei): Wenn für einen begrenzten Zeitraum alle Gewalttaten erlaubt sind, hat die Bevölkerung ein Ventil für ihre Aggressionen und gibt für den Rest des Jahres Ruhe. Die US-Regierung hält das für eine geniale Idee ? und hofft so, die Verbrechensstatistik für den Rest des Jahres unter die psychologisch wichtige Ein-Prozent-Marke zu drücken. Vorerst ist das Ganze als kleines, örtlich begrenztes Experiment geplant, im New Yorker Stadtteil Staten Island. Doch die Aktion gerät schnell außer Kontrolle und breitet sich über die gesamten USA aus! Zudem weigern sich insbesondere die armen Bürger, aufeinander loszugehen ? woraufhin die Offiziellen beschließen, das ganze etwas anzukurbeln. Damit verstoßen sie natürlich gegen die Regeln, die sie selbst aufgestellt hatten. Den Widerstand gegen die zweifelhaften Regierungspraktiken führt ausgerechnet Drogenboss William (Y?lan Noel) an ?

Alles begann mit der gewagten Theorie einer angesehenen Psychologin (Marisa Tomei): Wenn für einen begrenzten Zeitraum alle Gewalttaten erlaubt sind, hat die Bevölkerung ein Ventil für ihre Aggressionen und gibt für den Rest des Jahres Ruhe. Die US-Regierung hält das für eine geniale Idee ? und hofft so, die Verbrechensstatistik für den Rest des Jahres unter die psychologisch wichtige Ein-Prozent-Marke zu drücken. Vorerst ist das Ganze als kleines, örtlich begrenztes Experiment geplant, im New Yorker Stadtteil Staten Island. Doch die Aktion gerät schnell außer Kontrolle und breitet sich über die gesamten USA aus! Zudem weigern sich insbesondere die armen Bürger, aufeinander loszugehen ? woraufhin die Offiziellen beschließen, das ganze etwas anzukurbeln. Damit verstoßen sie natürlich gegen die Regeln, die sie selbst aufgestellt hatten. Den Widerstand gegen die zweifelhaften Regierungspraktiken führt ausgerechnet Drogenboss William (Y?lan Noel) an ?

Mit "The Purge" haben Blumhouse und Mastermind James DeMonaco den Jackpot geknackt: Alle drei Teile waren Hits im Kino und erst recht im Home Entertainment. Nun stellen die Macher die Uhr mit einem Prequel noch einmal auf den Anfang: Diesmal von DeMonaco nur geschrieben, aber von Gerard McMurray als Regisseur umgesetzt, wird von Anfängen der Purge-Night erzählt, in einem düsteren Film, der stärker auf eine schwarze Zielgruppe abgestimmt ist. Fans werden zufrieden sein.

Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Bewertung:

Kino 1

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
375 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 2

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
335 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,5m Dolby Digital 5.1

Kino 3

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
236 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 6,2m Dolby Digital 5.1

Kino 4

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 10,6 x 5,7m Dolby Digital 5.1

Kino 5

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
141 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,2 x 4,7m Dolby Digital 5.1

(m)K6

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
833 (+ 6 Plätze für Rollstuhlfahrer) 20,6 x 8,6m Dolby Digital Atmos

Kino 7

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
220 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,0 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 8

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
241 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 13,2 x 5,5m Dolby Digital 5.1

Kino 9

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
443 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,3 x 6,15m Dolby Digital 7.1

Kino 10

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
372 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,8 x 6,6m Dolby Digital Atmos

Kino 11

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
334 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 15,6 x 6,6m Dolby Digital 5.1

Kino 12

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
230 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,9 x 5,0m Dolby Digital 5.1

Kino 13

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
162 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,5 x 4,8m Dolby Digital 5.1

Kino 14

Sitzplätze Leinwand Soundsystem
142 (+ 2 Plätze für Rollstuhlfahrer) 11,1 x 4,7m Dolby Digital 5.1